Wir laden ein zu einer online Konferenz über neue Dimensionen des Schauspieltrainings vom 15 – 17 June 2020  – im Rahmen des VI International Theatre and Education Festival-Forum “Nauruz” des Galiaskar Kamal Tatar Academic Theatre

Dies ist eine gemeinsame Initiative des World Theatre Training Institute und des ITI/UNESCO Network for Higher Education in Performing Arts, um Ausbildungsmethoden zu diskutieren – die aktuelle Notwendigkeit nutzend, weiter in die Zukunft zu denken. Weitere Informationen hier

training exercise„Theatre Training in Hyperspace“. Kazan, Russland 10. – 12. Juni 2020. Schauspiellehrer werden unter dem Motto Assuming the future is shaping the future neue methodische Wege diskutieren. Wie stellen wir uns die Zukunft der Lehre vor? Wie beeinflusst die digitale Denkweise den schauspielerischen Prozess, die Bühnenpräsenz, die Dramaturgie, sowie die methodischen Werkzeuge für die künstlerische Entwicklung? weiterlesen

Nutzt die Gelegenheit, Näheres über das Programm ALthattheatre zu erfahren. Was bedeutet Quantenpädagogik? Theatre of the Sphere? Hybrid Training? Dabei steht über allem der Gedanke, den Weg zu MEINEM Theater zu finden. Ist das vielleicht MEINE Theaterausbildung?

Modena (Italien) 20. – 25. Oktober 2019  Mehr Information

Mittwoch 28.11.2018 um 19:30

THE LAST ACTOR
Performance von und mit Apostolos Apostolides
(Englisch)

THE LAST ACTOR berührt die Themen Theater, Kunst, Künstler, Mann, Leben, Metaphysik, Wahrheit, Liebe, Inspiration, das Göttliche, Schönheit, Reinheit, das „Sein“. In einem einzigartigen Ansatz liefert Apostolos Apostolides sich diesen Themen aus mit einer Komposition verschiedener künstlerischer und philosophischer Texte, die seinen Weg als Schauspieler bestimmt haben.

Apostolos Apostolides (Zypern) ist Schauspielpädagoge, Wissenschaftler, Regisseur und Schauspieler, der weltweit spielt und unterrichtet sowie als künstlerischer Leiter verschiedener Festivals tätig ist.

Freitag 30.11.2018 um 19:30

Experimentelle Collage mit Texten von Sei Shōnagon und Sapho von Agne Nemanyte
„Diese zwei Frauen aus verschiedenen fernen Welten haben mich mit ihrem Charme, und der außergewöhnlichen Liebe zu Details, Leidenschaft und künstlerischem Ausdruck inspiriert….“

Agne Nemanyte (Litauen/UK) ist freischaffende nomadisch lebende Bühnenkünstlerin

 *****************

GOD KIRILOV
Performance nach Dostojewsky von und mit Dimitris Tsiamis
(Griechisch mit englischen Übertiteln)

Alexei Kirilov stellt sich den neuen Menschen vor, einen Mann, der glücklich und so stolz ist, dass es für ihn keinen Unterschied macht, ob er lebt oder nicht. Er stellt sich den Mann vor, der Schmerz und Angst überwindet und selbst Gott sein wird. Die Performance God Kirilov ist eine Hymne an die Freiheit. Es offenbart das Denken eines freien Geistes, der die Erlösung aus der Angst vor dem Tod als „Menschgottes“ zu überwinden sucht.

Dimitris Tsiamis  (Griechenland) ist Regisseur, Schauspieler und Mitglied des Team of Teachers des World Theatre Training Institute AKT-ZENT;  Gründer von Per-Theater-Formance Company in Athen.

Im Studio des World Theatre Training Instituts AKT-ZENT, Skalitzer Str.97, Berlin

(Bitte nur nach vorheriger Reservierung unter 030 612 87 274 – sehr begrenzte Plätze)

 

Das World Theatre Training Institute AKT-ZENT lädt ein, gemeinsam den 70. Geburtstag des Weltverbandes für Darstellende Künste ITI worldwide zu feiern; mit einem Empfang und einem Vortrag von Dr. Jurij Alschitz über „Das holistische Theater“. AKT-ZENT will damit seine Dankbarkeit gegenüber all den großartigen theaterschaffenden Künstlern ausdrücken, die sich für dieses weiterhin visionäre Projekt engagieren.
Samstag 1. Dezember 2018 1st von 11:00 – 14:00 
Skalitzer Straße 97, 10997 Berlin. Wir bitten um persönliche Anmeldung.

Dr. Jurij Alschitz und Christine Schmalor sind von einer intensiven und erfolgreichen Konferenz in Shanghai mit dem Zertifikat der Mitgliedschaft des WTTI im ITI/UNESCO Network for Higher Education in the Performing Arts zurückgekehrt. Christine Schmalor wurde in das board gewählt. Wir freuen uns auf intensive Zusammenarbeit mit den verschiedenen Akademien und Universitäten aus über 30 Ländern.

⇒Mehr über das Netzwerk